FREQUENTLY ASKED QUESTIONS | HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Welche fotografischen Schwerpunkte haben Sie?

Als Sportfotograf verfüge ich über die meiste Erfahrung in der Sport- und Eventfotografie. Aber Fotografie ist nicht nur Beruf, sondern auch Hobby. Neugier und Experimentierbereitschaft sind immer da. Was immer sich fotografieren lässt, ich bin dabei!

Was bekomme ich für mein Geld?

Jedes Shooting ist eine neue Herausforderung, jede Veranstaltung einzigartig.. Zu Recht erwarten Sie eine maßgeschneiderte Dienstleistung, die Sie ins beste Licht setzt. Je nach Auftragsart zählen zu meinen Leistungen: .

  • eine ausführliche persönliche Beratung
  • ein Location-Check vorab
  • ein Kennenlern-Shooting
  • meine An- und Abreise (ggfs. Übernachtung) sowie der Auf- und Abbau des Equipments
  • das Shooting bzw. die fotografische Event-Dokumentation
  • Gruppenbilder
  • Luftbildaufnahmen (sofern rechtlich und versicherungstechnisch möglich)
  • eine mehrfache Datensicherung
  • die Sichtung, Auswahl und Bildentwicklung
  • die Auslieferung in digitaler Form (Download) oder auf USB-Stick / CD / DVD

Um Ihre Kosten im Rahmen zu halten, biete ich standardmäßig keine Druckabzüge oder Fotobücher an. Das vereinbaren Sie mit einem spezialisierten Dienstleister schneller und günstiger, als wenn ich für Sie als Vermittler wirke.

Wie viele Bilder erhalte ich?

Alle. Jedenfalls alle gelungenen. Die genaue Anzahl hängt von der Komplexität und Dynamik der Situation ab. Je mehr Personen oder Details abzubilden sind, je mehr Bewegung vorhanden ist, je größer der Aktionsradius und je abwechslungsreicher die Location, umso komplexer und dynamischer die Situation. Eine sich stetig ändernde Situation bietet mehr Gelegenheiten für unterschiedliche Motive als ein Stillleben, daher steigt die Anzahl Aufnahmen mit der Dynamik der Situation. Die Schattenseite: Mit der Dynamik steigt das Risiko fehlbelichteter oder verwackelter Bilder. In der Eventfotografie sind nach Abzug des technisch bedingten Ausschusses 50 gelungene Bilder pro Stunde Shooting ein guter Richtwert. Die Zahl entspricht meiner Erfahrung und ist Kalkulationsgrundlage, sie kann aber nicht garantiert werden.

Welches Format haben meine Bilder?

Ihre Bilddateien erhalten Sie in zwei Varianten, einmal hochauflösend in Druckqualität und einmal in mittlerer Größe für die Veröffentlichung im Web (z.B. bei Facebook, Instagram, etc.). Natürlich erhalten Sie Ihre Bilder ohne Wasserzeichen! Nicht möglich ist eine Herausgabe der unbearbeiteten digitalen Negative (RAW),

Wie erhalte ich meine Bilder?

Sofern Sie einer digitalen Übertragung zustimmen, ist der beste Weg der über einen Web Hoster. Sie erhalten von mir per Email einen Link, unter dem Sie ihre Bilder herunterladen können (7 Tage Gültigkeit, u.U. erneuerbar). Parallel stelle ich Ihre Bilder in einem passwortgeschützten Bereich dieser Homepage zum Download bereit. Der Download auf meiner Homepage bleibt für Sie garantiert 12 Monate lang gültig. Darüber hinaus können wir die Übergabe auf einem USB-Stick bzw. einer CD/DVD vereinbaren. Damit halten Sie gleich eine Sicherungskopie in Ihren Händen.

Welche Veröffentlichungsrechte habe ich für meine Bilder?

Privatkunden genießen alle privaten Vervielfältigungs- und Veröffentlichungsrechte, sowohl in gedruckter Form (gerahmt, Dankeskarte, Fotobuch, etc.) wie auch digital und online (Social Media, Homepage, etc.).  Der Verkauf meiner Aufnahmen ist nur mit meiner expliziten schriftlichen Zustimmung (und einer Preisanpassung bzw. Gewinnbeteiligung) erlaubt. Im Zweifelsfall einfach bei mir nachfragen.

Geschäftskunden dürfen die Bilder (aufgrund eines angepassten Preises) auch gewerblich nutzen, d.h. zur Gewinnerzielung verwerten.

Wie kommen wir ins Geschäft?

Skizzieren Sie mir in einem Telefonat oder in einer E-Mail kurz Ihr Vorhaben. Die wichtigsten Details ergeben sich aus Ihren Antworten auf die Fragen "Wann?", "Wo?", "Was?" und "Wie lange?". Nichts gegen Improvisation, aber der Schlüssel zum Erfolg liegt für mich in einer gewissenhaften Vorbereitung. Dazu gehört, Ihr Vertrauen zu gewinnen und Ihre Wünsche und Erwartungen und meine Möglichkeiten vor der Auftragsvergabe in Einklang zu bringen. Daher berate ich meine Klienten vorab immer ausführlich und im persönlichen Kontakt. Ein unverbindliches Treffen in entspannter Atmosphäre ist die beste Art herauszufinden, ob zwischen den Menschen vor und hinter der Kamera die Chemie stimmt. Das Gespräch ist kostenfrei für Sie.

Im Anschluss lasse ich Ihnen ein personalisiertes Angebot zukommen. Ins Geschäft kommen wir, wenn Sie das Angebot akzeptieren. Mit der Leistung der Anzahlung zur Terminreservierung erhalten Sie eine Auftragsbestätigung. Und dann sind wir im Geschäft!

Wie läuft ein Shooting ab?

Wichtig: Vorab haben wir uns über ein Konzept verständigt. Darin sind die wichtigen Fragen "Was passiert wann wo mit wem" geklärt. Am vereinbarten Tag treffen wir uns zur vereinbarten Zeit am vereinbarten Ort. Wenn es die Rahmenbedingungen zulassen, haben Sie Requisiten und das passende Outfit bzw. Styling durch einen Visagisten / eine Visagistin schon mitgebracht und ich habe mein Equipment schon aufgebaut. Dann können wir direkt loslegen.

In der Eventfotografie tauche ich unauffällig ins Geschehen ein, mische mich diskret unter die Leute und arbeite weitgehend unabhängig. Wichtig ist mir, jederzeit einen Ansprechpartner zu haben, der mit meinem Auftrag vertraut ist. So können eventuelle Hindernisse schnell überwunden werden. Wo habe ich Zutritt und wo nicht? Wo befindet sich wer? Was passiert als nächstes? Der Ansprechpartner kann mir im Bedarfsfall auch mal zur Hand gehen, beispielsweise eine Tür öffnen und einen Reflektor oder eine Videolampe halten.

Wie lange dauert ein Shooting?

Die Dauer des Shootings hängt natürlich von Ihren Wünschen ab. Für eine ganztägige Reportage stehe ich bis zu 10 Stunden zur Verfügung, Portraits starten inkl. Vorbereitung bei zwei Stunden. Das Shooting dauert so lange wie vereinbart bzw. bis alle gewünschten Bilder "im Kasten" sind. Bei Outdoor- und Tageslichtshootings kann es vorkommen, dass wir aufgrund der vorherrschenden Wetter- oder Lichtverhältnisse den Ablauf (die Reihenfolge der Aufnahmen) verändern müssen. Ich bin zeitlich gern flexibel und schaue auch nicht auf die Uhr, wenn die entscheidenden Bilder erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich sind (oder gar wiederholt werden müssen). Außerdem rechne ich jeweils eine halbe Stunde für Aufbau und Abbau meines Equipments mit ein. Wenn wir beide der Meinung sind, der Auftrag ist erfüllt, ist das Shooting beendet.

Was muss ich zum Shooting mitbringen?

Ein erfolgreiches Shooting braucht nicht mehr als Neugier und ein offenes Herz. Das Shooting soll vor allem Freude schenken, deswegen gilt: nur so viel Muss wie nötig, aber so viel Spaß wie möglich. Authentische Bilder dürfen (sollen!) echte Emotionen zeigen, je natürlicher und wenig gestellt, umso besser. Deshalb bauen wir vor der Kamera erst einmal Vertrauen auf. Am besten ungestört und ohne Publikum. Eine Vertrauensperson von Ihrer Seite (oder Ihr vierbeiniger Freund?) darf beim Shooting gerne dabei sein. Wichtig ist, genug Zeit einzuplanen.

Sind die Aufnahmen für bestimmte Zwecke vorgesehen (bspw. Bewerbung), kommen Sie in einem angepassten Outfit und fertig gestylt zum Shooting. Eventuell erforderliche Requisiten sollten wir vorher absprechen. Hat die Location einen Bezug zu Ihrer Arbeit, runden Sie mit der Aufnahme Ihre Bewerbung gekonnt ab. Für Manager bietet sich das Büro an, für Handwerker die Werkstatt und für Köche natürlich die Küche. Ist Ihnen der Zutritt zu einer passenden Location nicht möglich, funktionieren auch Outdoor-Aufnahmen vor einem entsprechenden Hintergrund. So helfen Sie dem Personalchef mit der Vorstellung, wie Sie Ihre sympathische Persönlichkeit und Professionalität auf der angebotenen Stelle einsetzen. Denken Sie mal darüber nach, wie sehr sich Ihre Chancen dadurch verbessern!

Was passiert nach dem Shooting?

Erst das Vergnügen, dann die Arbeit. Unmittelbar nach dem Shooting sichere ich alle Aufnahmen auf zwei Systemen und drei verschiedenen Laufwerken, denn nichts wäre schlimmer, als ein Datenverlust vor Auslieferung Ihrer Bilder. Danach beginnt die Auswertung. Bei etlichen hundert Bildern dauert allein das Sichten und Auswählen schon mehrere Stunden. Bis alle Bilder einzeln optimiert sind, vergeht noch einmal die drei- bis vierfache Zeit des Shootings. Mit anderen Worten: Eine Stunde Fotografie bedeutet erfahrungsgemäß drei bis vier Stunden Nachbearbeitung! Die investierte Zeit kommt direkt der Qualität Ihrer Bilder zugute.

Ich fühle mich bei gestellten Aufnahmen unwohl, was tun?

Ein Shooting soll vor allem Spaß machen. Um Natürlichkeit zu erhalten, fotografiere ich Menschen nach Möglichkeit draußen oder bei sich zu Hause. Shootings an einem vertrauten Ort gestalten sich wie von allein unverkrampft und ungestellt. Gerne gebe ich ein paar Tipps und stelle mich auch selbst mal vor die Kamera, aber ich greife möglichst wenig ein. Im Prinzip beobachte ich Sie mit der Kamera nur bei dem, was Sie am liebsten tun oder am besten können. Beim Lesen, Kochen, Sinnieren, oder Einkaufen. Beim Arbeiten, Sport oder auf dem Sofa. Allein, zu zweit, als Paar, Familie oder Gruppe. Wir haben einfach eine gute Zeit, und dabei entstehen die besten Bilder.

Wann erhalte ich meine Bilder?

Sie erhalten Ihre fertigen Bilder so schnell wie möglich, jedoch nicht vor Abschluss der Nachbearbeitung. Während eines mehrstündigen Shootings entstehen durch die verwendeten fotografischen Techniken schnell mehrere hundert Bilder, die ich für Sie sichte, auswähle und digital entwickle. Je nach Anzahl der Bilder liefere ich die digitalen Ergebnisse frühestens nach zwei und spätestens nach vier Wochen nach dem Shooting ab.

Werden meine Aufnahmen nachbearbeitet?

Selbstverständlich werden alle Bilder mit lizensierter Profi-Software (u.a. vom Branchenführer Adobe) digital entwickelt und optimiert. Damit hole ich das Optimum aus Ihren Aufnahmen heraus - farbecht bis zur Druckvorstufe.

Dank der Digitalisierung der Bilddaten hat der Fotograf heute viel mehr Möglichkeiten als ein Fotolaborant zu analogen Zeiten. Bei Bedarf entferne ich störende Elemente und retuschiere kleine Makel wie Hautunreinheiten. Elementar ist auch die Adjustierung von Schärfe und Glättung, Helligkeit und Dynamik. Jedes Bild hat eine besondere Licht- und Farbstimmung, die ich mit Mitteln der Tonwert-, Kontrast- und Farbkorrektur herausarbeite. Einige Bilder entwickle ich zusätzlich in Schwarz-Weiß und weiteren speziellen Farbprofilen, wenn ich der Meinung bin, so die Wirkung zu verbessern. Die Nachbearbeitung erfolgt für jedes Bild individuell, der Zeitbedarf ist daher beträchtlich. Voreingestellte Filter würden zwar eine Zeitersparnis bedeuten, stören meiner Meinung nach aber die Kreativität und werden kaum einem Bild wirklich gerecht. Meine Bearbeitungen erfolgen übrigens verlustfrei, so dass ich alle Eingriffe ohne Qualitätsverluste rückgängig machen kann.

Womit fotografieren Sie?

Robustes und technisch zuverlässiges Equipment, wind- und wetterfest mit integrierter Datensicherung, ist im professionellen Einsatz Pflicht und Standard. Je professioneller das Equipment, desto unbeschwerter die Vorbereitung und umso besser das Ergebnis. Was genau ich mit zum Set bringe, hängt davon ab, was ich für Sie fotografieren soll. Ich fotografiere ausschließlich digital und verlasse mich dabei auf rauscharme dynamikstarke Kameras mit hochauflösenden Objektiven. Zur Grundausrüstung gehören mindestens eine Vollformat-Kamera und eine APS-C Kamera. Die Brennweiten meiner schnell und präzise fokussierenden lichtstarken Objektive reichen von Makro bis Wildlife. Ergänzt wird die Ausrüstung u.a. durch fernsteuerbare mobile Blitzgeräte, eine mobile Videobeleuchtung und stabile Profi-Stative, Speicherkarten, Extender, ND- und Pol-Filter, Gibt es interessante neue Produkte auf dem Markt oder erfordert ein Auftrag spezielles Equipment, das (noch) nicht in meinem Fundus ist, wird die Ausrüstung laufend ergänzt.

Übrigens: Weil nach Murphy's Law auch die teuerste Technik immer einmal ausfallen kann, arbeite ich in jedem Fall mit zwei redundanten Kamera-, Computer- und Datensicherungssystemen. Damit ist sichergestellt, dass unser Shooting auch in dem unwahrscheinlichen Fall eines technischen Defektes weitergehen und wie geplant fertiggestellt werden kann.

In welchem Umkreis kann ich Sie buchen?

Ich arbeite grundsätzlich überall, wo ich kann. Als offener und reisefreudiger Mensch erweitere ich gerne meinen Horizont. Sie dürfen mich also deutschlandweit, europaweit oder gar weltweit auf die Reise schicken. Die anfallenden Reisekosten stelle ich Ihnen natürlich in Rechnung. Da ich kontinental ein mobiles Wohnbüro einsetzen kann, fallen eventuelle Übernachtungskosten meist vergleichsweise gering aus. Sprechen Sie mich einfach an, wenn Sie eine fotografische Begleitung auf einer Reise oder im Ausland möchten.

Arbeiten Sie allein oder mit Assistenz?

In der Regel komme ich allein, bin aber trotzdem ein Team-Player, denn das Team sind Sie und ich! Wenn Sie es explizit wünschen, sorge ich für einen zweiten Fotografen. In einem arbeitsteiligen Prozess kann sich dann jeder Fotograf auf sein Geschehen konzentrieren. Ein zweiter Blickwinkel erweitert aber nicht nur die Möglichkeiten, er belastet auch Ihr Budget. In jedem Fall stelle ich Ihnen einen Ersatz-Fotografen aus meinem beruflichen Netzwerk, sofern ich - was bisher noch nie passiert ist - einen vereinbarten Auftrag wegen Krankheit oder Unfall nicht selbst ausführen kann.

Warum finde ich keine festen Preise auf der Homepage?

Weil es unseriös wäre, einen Aufwand zu kalkulieren ohne den Umfang Ihres Auftrags im Einzelnen zu kennen, finden Sie auf meiner Homepage keine fixen Preise. Um ein passendes Angebot für Sie zu erstellen, brauche ich zuvor einige Informationen von Ihnen, z.B. wann und wo das Shooting stattfinden soll, wie lange ich in Ihrem Auftrag fotografieren soll, welche Ausrüstung erforderlich ist, welchen Bildstil Sie wünschen und vieles mehr. Ich habe dafür eine Checkliste, die wir am besten in einem ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch durchgehen. Das Gespräch ist natürlich kostenfrei für Sie.

Ein weiterer Grund, keine fixen Preise auszuweisen, ist mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Und im Gespräch kann man über vieles reden, auch über Preise. Vielleicht haben Sie Glück und Ihr Projekt reizt mich aus ganz eigenen Motiven. Dann wäre es doch schade, wenn wir uns nie kennenlernen würden ;-)

Warum sind Fotografen so teuer?

Mal ehrlich, teuer ist relativ - es hängt davon ab, was Sie für Ihr Geld bekommen. Hochwertige Fotograf(i)en sind gutes Geld wert, denn sie schenken zeitlos Freude. Ein gutes Bild bleibt ein Leben lang im Gedächtnis. Das gewisse Etwas von Profi-Fotos erfordert neben handwerklichem Können auch Investitionen in Material und Zeit. Eine state-of-the-art-Fotoausrüstung kostet nicht nur einen mittleren fünfstelligen Betrag, im Laufe des Jahres wird auch ein gewisser Anteil davon bei der Arbeit verschlissen und erneuert.

Apropos Arbeit: Fotografie ist vorrangig Handarbeit und deswegen lohnintensiv. Die Hauptarbeitsleistung fällt tatsächlich nicht beim Shooting, sondern bei der digitalen Nachbearbeitung am Computer an. Während eine Aufnahme "schnell" gemacht ist, fällt für die digitale Nachbearbeitung bis zu vier Mal so viel Arbeitszeit an.Für jede Stunde Shooting vor Ort investiert ein Fotograf also noch viele weitere Stunden in seine Aufnahmen. Die sieht der Kunde zwar nicht direkt vor Ort (weil sie nicht in seinem Beisein anfallen), aber in den abgelieferten Ergebnissen. Die aufgewendete Zeit drückt sich eins-zu-eins in der Qualität der Bilder aus.

Ich investiere viel Zeit in meine Ergebnisse, denn eine gründliche Vorbereitung mit Beratung, Location-Check und Probeaufnahmen zahlt sich in einer guten Arbeitsleistung aus. Nach dem Shooting  nehme ich mir für die professionelle Bildnachbearbeitung viel Zeit.

Ist eine Anzahlung nötig?

Ja, eine verbindliche Terminreservierung ist mit einer Anzahlung in Höhe von 25% verbunden. Damit ist Ihr Termin - komme was wolle - von meiner Seite aus sicher geblockt und Sie können sich auf mein Erscheinen verlassen. Die Anzahlung gibt beiden Vertragsparteien wichtige Planungssicherheit. Die Termine für meine Einsätze stehen oft schon ein halbes Jahr und länger im Voraus fest, so dass für kurzfristige Terminänderungen nicht viel Raum besteht. Weil von Seiten des Auftraggebers immer etwas dazwischenkommen kann, erstatte ich Ihnen die Reservierungsgebühr bei einer Absage bis drei Monate vor dem vereinbarten Termin in voller Höhe zurück. Bei einer kurzfristigeren Absage muss ich die Anzahlung in voller Höhe als Entschädigung einbehalten, weil ich bis dahin schon wichtige Vorbereitungstätigkeiten geleistet habe (u.a. Recherche, Location-Check, Ergänzung des Equipments) und sich erfahrungsgemäß so schnell keine adäquaten Ersatzaufträge generieren lassen. Der Betrag der Anzahlung wird selbstverständlich in der Endsumme berücksichtigt.

Welche Fallstricke gibt es?

In meinem Angebot sehe ich keine Fallstricke für Sie, aber lesen Sie selbst: Ich arbeite wo Sie möchten, auf Wunsch in der ganzen Welt. Ich arbeite so lange, bis mein Auftrag erfüllt ist. Ich arbeite mit redundanten Systemen und integrierter Datensicherung. Ich arbeite mit professionellem Equipment, rauscharm, lichtstark, staub- und wasserdicht. Verhindern Wetterumschwünge oder höhere Gewalt das Shooting, biete ich einen Alternativtermin an. Wasserzeichen auf den fertigen Bildern gibt es bei mir nicht. Ihre Bilder erhalten Sie in hochauflösender Druckqualität und in digitaler Form, dadurch gibt es bei mir keine Folgekosten durch Abzüge. Die Anzahl Ihrer Bilder ist nicht limitiert, Sie erhalten alle gelungenen Aufnahmen. Ihre Bilder sind individuell professionell optimiert.

Sehen Sie noch nachteilige Einschränkungen? Dann sprechen Sie mich darauf an und ich schaffe die Nachteile für Sie aus dem Weg!

Sie haben Fragen, die in den FAQ nicht beantwortet werden?

Dann schreiben Sie mir an oschi(at)videomundum.de oder wählen Sie +32 (0)493 06 47 19. Ich freue auf mich auf Ihre Nachricht!