Beachte den Haftungsausschluss!

Dachkonsole

Konstruktion  |  Hauptschalter  |  Hauptsicherung  |  Spannungswandler  |  Fernanzeigen  |  12 V-Steckdosen  |  Brillenhalter  |  Leselampen  |  CB-Funk  |  Musikanlage  |  12 V-Abgang  |  Erfahrungswerte

Konstruktion

Von Haus aus besitzt die militärische Ausführung des Steyrs nur eine Mini-Konsole aus Plastik hinter der mittleren Sonnenblende - gut genug für ein Radio mit zwei Lautsprechern. Für unseren Bedarf bauten wir aus 9 Millimeter starkem Birke Multiplex eine Konsole, die über die ganze Breite des Fahrerhauses reicht. Mit kontrastierendem grünem Kunstleder über einer dünnen Schicht Steppschaumstoff bezogen ist sie ganz im Stil der 80er gehalten.

Die komplexe Form für das Grundgestell der Konsole nahmen wir am Dachhimmel mit Hilfe von Pappschablonen ab. Diese wurden mehrfach verfeinert, bis sie sich den Rundungen optisch zufriedenstellend anschmiegten. Verbliebene Unschärfen gleichen Polsterung bzw. Bezug von Himmel und Konsole aus. Zur Befestigung an vorhandenen Bohrungen nahmen wir die Lochbilder des Fahrerhausblechs mit Kreppstreifen ab. Die Löcher scheinen durch das Kreppband durch und können gut abgezeichnet werden. Anschließend klebten wir das Kreppband auf die Form der Dachkonsole und übertrugen so die Markierungen für die nötigen Bohrlöcher. Etwas großzügiger gebohrt werden eventuelle Unschärfen eliminiert und durch große Unterlagscheiben kaschiert.

In bislang zwei Ausbaustufen rüsteten wir die Dachkonsole mit allem brauchbaren Zubehör auf. Mit der unten aufgezählten Ausrüstung wiegt sie ca. 15 Kilogramm. Knapp 50 Schrauben sorgen für die nahezu unzerstörbare Qualität, für die all unsere Konstruktionen bekannt sind. Vorne ist die Konsole über die 12 Schrauben der drei Sonnenblenden verschraubt. Hinten verwendeten wir eine Aluminium-Winkelschiene zur Verschraubung an einer Querstrebe des Blechdachs. Die Aufhängung wurde erfolgreich als pistentauglich getestet.

Ausstattung

Hauptschalter

Da die Konsole nicht an Zündungsplus hängt, lässt sie sich über einen eigenen Hauptschalter komplett stromlos schalten. Damit lassen sich heimliche Stromfresser wie moderne Radios (nur Standby) dauerhaft ausschalten.

Hauptsicherung

Obwohl die Dachkonsole an der werkseitigen Stromversorgung der Originalkonsole hängt und folglich bereits abgesichert sein sollte, verbauten wir zusätzlich eine von außen zugängliche Hauptsicherung.

Spannungswandler 24 Volt -> 12 Volt

Die Dachkonsole ist über einen 20 Ampère Spannungswandler in 12 Volt ausgelegt. Die notwendige Kühlung besorgt ein großes Lüftungsgitter an der Unterseite.

Fernanzeigen

Sowohl der 24 Volt Lader für die Starterbatterien als auch der B2B-Lader für die Aufbaubatterien besitzen beide ein externes Steuerungsdisplay. Die Displays liegen in der Dachkonsole im Zugriff des Fahrzeugführers.

12 Volt Steckdosen

Zwei 12 Volt Steckdosen können im Zusammenspiel mit einem Ablagenetz unter der Konsole genutzt werden.

Brillenhalter

Mehrere Brillenhalter an den Sonnenblende nehmen neben Sonnenbrillen auch diverse Zettel auf.

Leselampen

Sowohl Fahrer als auch Beifahrer verfügen inzwischen über eine mobile LED-Leselampe. Die Leselampen sind Batterie-Modelle, die die früheren USB-Leselampen abgelöst haben.

Musikanlage

Ein JVC-MP3/CD-Radio mit separater Endstufe und vier Stück 2-Wege-Boxen von MacAudio sorgen für sauberen und druckvollen Klang.

12 V-Abgang

Für weitere Ausrüstungswünsche liegt auf der Beifahrerseite ein geschalteter 12 Volt Abgang parat.

Erfahrungswerte

Da die originale Scheibenantenne bei vielen Steyrn entweder defekt oder auf einen nur vom österreichischen Bundesheer zu empfangenden geheimen Militärsender eingestellt ist, montierten wir eine UKW-Kurzantenne mittig unter dem Griffbügel über der Frontscheibe.

Bei CB-Funkantennen gilt das Prinzip: Je länger, desto besser die Reichweite. Im mobilen Einsatz muss jedoch Rücksicht auf die Fahrzeughöhe genommen werden, was einen Kompromiss zugunsten der Fahrzeughöhe und zu Lasten der Leistungsfähigkeit bedeutet. Auf einen Universal-Antennenfuß kann für den stationären Betrieb aber eine längere Antenne aufgeschraubt werden.

Frage: Wieviele Meter Stromkabel werden benötigt, um folgendes zu verkabeln: Radio, Radioantenne, Endstufe, 4x Boxen, Funk, Funkantenne, Spannungswandler, 2x USB-Steckdosen, 2x 12  Volt Steckdoschen, 12 Volt Abgang, 5x Schalter, Hauptsicherung und 2x Steuerungsdisplays. Antwort: Sehr, sehr viele!

Die Befestigung über die Schrauben der Sonnenblenden ist äußerst mühsam zu realisieren. Mindestens drei Leute, viel Geduld und eine Portion Akrobatik sind erforderlich, um das sperrige und schwere Trumm in Position zu halten.

Die Sonnenblenden stören - wenn sie ganz anliegen - etwas den Klang. In der Fahrpraxis fällt die Einschränkung selten auf, denn um alle Fahrgeräusche zu übertönen, muss das Radio so laut eingestellt werden wie wir das beide nicht mögen. Also dudelt das Radio während der Fahrt eher leise vor sich hin. Ein leichtes Anstellen der Blenden führt übrigens zu einer deutlichen Verbesserung.