GENERAL TERMS AND CONDITIONS OF BUSINESS | ALLGEMEINE LIEFER- UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Stand: 18.10.2019

I. Geltung

  1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten in der jeweiligen Ausgestaltung für alle von videomundum angebotene Waren  und aufgegebenen und durchgeführten Produktionen von Text-, Bild- und Videomaterial einschließlich deren Angebot, Lieferung und Leistung, gleich in welcher Schaffensstufe oder in welcher technischen Form sie vorliegen. Die AGB gelten insbesondere für elektronische Waren und Produktionen.
  2. Die AGB gelten als vereinbart mit der Entgegennahme der Ware, Lieferung oder Leistung bzw. des Angebots durch den Vertragspartner, spätestens jedoch mit der Annahme einer Auftragsproduktion zur Veröffentlichung.
  3. Ein Kunde wird im Sinne dieser AGB Vertragspartner von videomundum wenn er als Käufer vorgefertigter Waren oder Auftraggeber für Auftragsproduktionen auftritt. Ein Vertragspartner kann sowohl (End-)Verbraucher als auch Unternehmer sein. Der Vertragspartner ist Verbraucher, soweit er das Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder seiner gewerblichen noch selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Der Vertragspartner ist Unternehmer, soweit er als natürliche oder juristische Person oder als rechtsfähige Personengesellschaft bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
  4. Wenn der Vertragspartner den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Vertragspartners wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass videomundum diese schriftlich anerkennt.

II. Vertragsschluss

  1. Ein Vertrag kommt zustande, wenn videomundum einem Vertragspartner gegenüber schriftlich oder mündlich einen Auftrag bestätigt, den der Vertragspartner zuvor in schriftlicher oder mündlicher Form erteilt hat und für den ein Preis bzw. Honorar vereinbart worden ist.
  2. Für die vertraglichen Beziehungen zwischen videomundum und Vertragspartner gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland. Ist der Kunde Verbraucher und schließt er den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken, gilt die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
  3. Vertragssprache ist deutsch.
  4. Individuelle Nebenabreden haben einen Vorrang gegenüber allgemeinen Geschäftsbedingungen und sind nicht an eine Schriftformerfordernis geknüpft.
  5. Erfüllungsort und ggfs. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist, wenn der Vertragspartner zu Kaufleuten, juristischen Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtlichen Sondervermögen gerechnet wird, der Sitz von videomundum.

III. Lieferung

  1. Die Lieferung des angefertigten Bildmaterials an den Vertragspartner erfolgt innerhalb von vier Wochen in digitaler Form, sofern nicht anders vereinbart. Die Lieferzeit beginnt nach Abschluss der vertraglich vereinbarten Aufnahmen.
  2. Die Lieferung angefertigter Video-Produktionen an den Vertragspartner erfolgt innerhalb von acht Wochen in digitaler Form, sofern nicht anders vereinbart. Die Lieferzeit beginnt nach Abschluss der vertraglich vereinbarten Aufnahmen.
  3. Die Lieferung bildbegleitender Texte für Bildreportagen an den Vertragspartner erfolgt innerhalb von vier Wochen in digitaler Form, sofern nicht anders vereinbart. Die Lieferzeit beginnt mit der Abnahme der angefertigten Aufnahmen durch den Vertragspartner.
  4. Liefertermine sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von videomundum bestätigt worden sind. videomundum haftet für Fristüberschreitungen von Lieferterminen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
  5. Sofern der Vertragspartner bei Auftragserteilung nicht widerspricht, werden alle digitalen Inhalte per E-Mail zugestellt oder zum Download bei einem Filehoster angeboten. Für den Download gelten die Bestimmungen des Filehosters.

IV. Zahlung und Eigentumsvorbehalt

  1. Alle im Vertrag genannten Preise werden in Euro angegeben. Die gesetzliche deutsche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile werden ausgewiesen.
  2. Die Bezahlung erfolgt per Banküberweisung auf das in der Rechnung angegebene Bankkonto.
  3. Bei Videoproduktionen ist das Honorar für jeden Drehtag nach Abschluss der Aufnahmen fällig. Das Honorar für die fertige Schnittfassung der Videoproduktion ist nach Abschluss der Postproduktion fällig.
  4. Bei Bildreportagen sind 50% des vereinbarten Honorars nach Abgabe des Bildmaterials fällig und 50% des vereinbarten Honorars nach Abgabe des begleitenden Textes. 
  5. Bei Auftragsfotografien ist zur Terminsicherung eine Anzahlung von 25% bei Auftragsvergabe zu leisten. Das restliche vereinbarte Honorar von 75% ist mit der Abgabe des Bildmaterials fällig.
  6. Der Rechnungsbetrag ist sofort und ohne Abzüge  per Banküberweisung zur Zahlung fällig.
  7. Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Vertragspartners zulässig.
  8. Zulässig ist außerdem die Aufrechnung mit bestrittenen aber entscheidungsreifen Gegenforderungen.
  9. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleibt das abgegebene Text- bzw. Bildmaterial Eigentum von videomundum.

V. Auftragsproduktion

  1. Soweit videomundum Kostenvoranschläge erstellt, sind diese unverbindlich. Treten während der Produktion Kostenerhöhungen ein, sind diese erst dann von videomundum anzuzeigen, wenn erkennbar wird, dass hierdurch eine Überschreitung der ursprünglich veranschlagten Gesamtkosten um mehr als 10 % zu erwarten ist. Wird die vorgesehene Produktionszeit aus Gründen überschritten, die videomundum nicht zu vertreten hat, so ist eine zusätzliche Vergütung auf der Grundlage des vereinbarten Stundensatzes zu leisten.
  2. Vom Vertragspartner in Auftrag gegebene Gestaltungsvorschläge oder Konzeptionen sind eigenständige Leistungen, die zu vergüten sind.
  3. videomundum ist berechtigt, Leistungen von Dritten, die zur Durchführung der Produktion eingekauft werden müssen, im Namen und mit Vollmacht sowie für Rechnung des Vertragspartners in Auftrag zu geben.
  4. Vorbehaltlich einer anderweitigen Regelung werden die Aufnahmen, die dem Vertragspartner nach Abschluss der Produktion zur Abnahme vorgelegt werden, durch videomundum vorausgewählt.

VI. Honorar für Auftragsproduktionen

  1. Es gilt das vereinbarte Honorar. Ist kein Honorar vereinbart worden, gelten die folgenden Preise:
    • je abgenommenen Einzelbild 80 EUR zzgl. USt;
    • je Shootingstunde 180 EUR zzgl. USt;
    • je Druckseite 100 EUR zzgl. USt.
  2. Das Honorar versteht sich zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
  3. Mit dem vereinbarten Honorar wird die einmalige Nutzung der Produktion zu dem vereinbarten Zweck abgegolten.
  4. Durch den Auftrag anfallende Auslagen (z.B. Kosten für Requisiten,  Schauspieler, Modelle, etc.) sowie Reisekosten sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Vertragspartner.
  5. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die videomundum nicht zu vertreten hat, überschritten, so erhöht sich das Honorar, sofern kein Pauschalpreis vereinbart wurde, entsprechend. Ist ein Stunden- oder Tagessatz vereinbart, erhält videomundum auch für die Wartezeit den vereinbarten Satz. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Vertragspartners kann videomundum auch Schadensersatzansprüche geltend machen.
  6. Der Honoraranspruch ist bei Ablieferung der Aufnahme fällig. Wird eine Produktion in Teilen abgeliefert, so ist das entsprechende Teilhonorar mit jeweiliger Lieferung fällig. Ich bin berechtigt, bei Produktionsaufträgen Abschlagszahlungen entsprechend dem jeweils erbrachten Leistungsumfang zu verlangen.
  7. Das Honorar ist auch dann in voller Höhe zu zahlen, wenn der Auftrag nachträglich storniert oder das in Auftrag gegebene und gelieferte Text- bzw. Bildmaterial nicht veröffentlicht wird.
  8. Wünscht der Vertragspartner während oder nach der Produktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. videomundum behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.

VII. Unentgeltlich überlassene Produktionen

  1. Der Vertragspartner erkennt an, dass es sich bei dem von videomundum gelieferten Produktionen um urheberrechtlich geschützte Werke im Sinne des Urheberrechtsgesetz handelt.
  2. Unentgeltlich überlassene Produktionen bleibt geistiges Eigentum von videomundum.

VIII. Verwertungsrechte

  1. An Auftragsproduktionen erwirbt der Vertragspartner grundsätzlich ein einfaches Nutzungsrecht zur singulären Verwendung.
  2. Jede über Ziffer 1. hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist honorarpflichtig und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Zweitverwertung, Zweitveröffentlichung und digitale Vervielfältigung.
  3. Ausschließliche Nutzungsrechte, Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden und bedingen einen Aufschlag von mindestens 100% auf das jeweilige Grundhonorar.
  4. Veränderungen von Auftragsproduktionen zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung gestattet.
  5. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, ihm eingeräumte Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen. Die Nutzung, Wiedergabe oder Weitergabe ist - sofern nicht anders vereinbart - nur in Verbindung mit einem vorgegebenen Urhebervermerks in zweifelsfreier Zuordnung zur Produktion gestattet.
  6. Die Einräumung der Nutzungsrechte steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Bezahlung sämtlicher Zahlungsansprüche aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis.

IX. Reklamation

  1. Sind videomundum innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung des produzierten Materials keine schriftlichen Mängelrügen zugegangen, die sich auf Inhalt oder Qualität der Produktion beziehen, gelten die Aufnahmen als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.
  2. Hat der Vertragspartner videomundum keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Produktion gegeben, so sind Reklamationen der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen.

X. Haftung

  1. videomundum übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte, es sei denn, es wird ein entsprechend unterzeichnetes Release-Formular beigefügt. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das fotografische Urheberrecht hinaus, z.B. für abgebildete Werke der bildenden oder angewandten Kunst sowie die Einholung von Veröffentlichungsgenehmigungen bei Sammlungen, Museen etc. obliegt dem Vertragspartner. Der Vertragspartner trägt die Verantwortung für die Betextung sowie die sich aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge.
  2. Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung des Bildmaterials ist der Vertragspartner für dessen sachgemäße Verwendung verantwortlich.

XI. Schadensersatz

  1. Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung von videomundum erfolgten) Verwendung und Wiedergabe des von videomundum produzierten Text-, Bild und Videomaterials ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des dreifachen üblichen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.
  2. Bei unterlassenem, fehlerhaften oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk ist ein Aufschlag in Höhe von 100% auf das vereinbarte Nutzungshonorar zu zahlen.

XII. Datenschutz

Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Vertragspartners sowie der Vertragstext können gespeichert werden. videomundum verpflichtet sich, alle im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

XIII. Allgemeines

  1. Sollten sich die AGB ändern, so wird dies rechtzeitig mitgeteilt und dem Vertragspartner eine neue Fassung der dann gültigen AGB zugänglich gemacht.
  2. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Soweit AGB-Klauseln unwirksam sind, tritt an deren Stelle die einschlägige gesetzliche Bestimmung.
  3. Es bestehen keine speziellen und in den AGB nicht dargelegten Verhaltenskodizes, denen videomundum unterworfen ist. Die wesentlichen Merkmale der angebotenen Dienstleistungen sind auf der Internetseite www.videomundum.de aufgeführt und werden im Angebot spezifiziert.

XIV. Streitbeilegung

Die Europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform ist hier zu finden: http://ec.europa.eu/odr.  Unsere E-Mail lautet: oschi@videomundum.de. videomundum ist nicht bereit, sich am Streitbeilegungsverfahren im Rahmen der Europäischen Online-Streitbeilegungs-Plattform zu beteiligen.

WIDERRUFSBELEHRUNG | CANCELLATION POLICY

Sofern der Vertragspartner Verbraucher ist, steht dem Kunden nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Sofern der Vertragspartner Unternehmer ist, d. h. eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, gelten die in dieser Ziffer genannten Ausführungen nicht.

- Widerrufsbelehrung -

Widerrufsrecht

Der Vertragspartner hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den mit videomundum geschlossenen Vertrag zu widerrufen, es sei denn, er hat dem Ausschluss des Widerrufsrechts bei Auftragsvergabe explizit zugestimmt. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem der Vertragspartner oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Vertragspartner videomundum mittels einer eindeutigen Erklärung in Textform (z.B. Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Widerruf ist zu richten an:

Christian R. Meurer

Mühlstr. 1

75248 Ölbronn-Dürrn

Der Vertragspartner kann dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Vertragspartner die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs

Wird der Vertrag widerrufen, hat videomundum dem Vertragspartner alle vom Vertragspartner erhaltenen Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme von Mehrkosten, die sich daraus ergeben, dass der Vertragspartner eine andere Art der Lieferung als die von videomundum angebotene Standardlieferung gewählt hat), spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwendet videomundum dasselbe Zahlungsmittel, das der Vertragspartner bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, sofern nicht anders vereinbart. In keinem Fall werden dem Vertragspartner wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. videomundum kann die Rückzahlung verweigern, bis die Ware zurückgeliefert wurde oder bis der Vertragspartner den Nachweis erbracht haben, dass die Waren zurückgesandt wurden, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Hat der Vertragspartner zugestimmt, dass videomundum eine Auftragsproduktion während der Widerrufsfrist beginnt, so hat er videomundum einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt zu dem der Vertragspartner videomundum von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Der Vertragspartner hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er videomundum über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Vertragspartner die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Der Vertragspartner trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Der Vertragspartner muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Auftragsproduktionen, wenn der Vertragspartner zuvor auf sein Widerrufsrecht verzichtet hat, und für Waren für deren Herstellung eine individuelle Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;

Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn videomundum die Leistung vollständig erbracht habt und mit der Ausführung der Leistung erst begonnen wurde, nachdem der Vertragspartner die ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig die Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch videomundum verliert.

Muster-Widerrufsformular

Das Muster-Widerrufsformular gibt es hier: https://www.videomundum.de/j/shop/withdrawalpdfdownload