Marktleben

Kilo? Kilo!

Wer Marokko bereist darf sich die Märkte nicht entgehen lassen. Ob Straßenmarkt, Souk oder Medina, Marokkos Märkte sind ein Fest für alle Sinne: unübersichtlich, bunt, laut, lebendig und durchaus anstrengend. Aber die Mühe lohnt sich. Am aufregendsten sind die Märkte in den labyrinthartigen Medinas der kleineren Städte. Sie sind ursprünglich und ungeschönt und damit umso erlebenswerter.

In den halbdunklen verwinkelten Gassen verliert man schnell die Orientierung. Kleine Läden, Marktstände und improvisierte Verkaufsflächen quellen vor bunten Waren über. Beim Obst- und Gemüsehändler biegen sich die Auslagen unter dem Überfluss. Gewürze werden aus großen Säcken verkauft. Beim Metzger können sich Hartgesottene das freilaufende Huhn persönlich aussuchen. Wir schauen Gerbern und Tuchmachern bei der Arbeit zu. Schneider sitzen nähend im Kreis. Beim Schlosser kreisen Hämmer über glühendem Stahl, Funken stieben. Nebenan fertigen Schreiner mit altertümlichem Werkzeug Möbel aus frischem, unbehandeltem Holz. Sägemehl liegt kniehoch auf dem Weg.

Die großen Märkte finden Sonntags statt. Die beste Tageszeit für frische Waren ist selbstredend vormittags. Ab 14 Uhr wird es deutlich ruhiger, weil die besten Waren verkauft sind. In jedem größeren Ort gibt es einen Permanentmarkt; dort sind an jedem Wochentag frische Waren zu haben. Die Permanentmärkte sind wesentlich kleiner und die Auswahl ist geringer. In kleinen Ansiedlungen gibt es nur Tante-Emma-Läden mit einem Querschnittsangebot für den täglichen Bedarf. Frischwaren sind dort aber knapp und die Preise liegen 10-15% über den Marktpreisen. Lebensmittel bekommt man auch in Supermärkten, aber je südlicher, umso seltener und kleiner werden diese (Ausnahmen wie der Marjane in Guelmim bestätigen die Regel).

Der fruchtbare Norden beliefert das ganze Land, wobei im Norden die Auswahl größer und die Preise niedriger sind. Im Süden wird die Auswahl etwas schlechter und die Transportkosten kommen hinzu. Generell liegen die Marktpreise für wichtige Lebensmittel bei 10-50% deutscher Supermarktpreise.

Landestypische Waren sind ausgesprochen günstig. Dazu gehören die immer verfügbaren Zwiebeln, Auberginen, Zucchini, Tomaten, Kartoffeln, Rettiche, Paprika und Karotten. Auch Bananen, Datteln, Zitronen, Mandarinen und Orangen, H-Milch und stilles Wasser finden wir überall. Wasser mit Kohlensäure ist eher ein Luxusartikel und teurer als in Deutschland.

Eine Käseauswahl ist praktisch nicht vorhanden. Es gibt holländischen Käse zu holländischen Preisen (dafür in ganzen Zwei-Kilogramm-Kugeln), ansonsten nur den dreieckigen Streichkäse in Großpackungen. Auch die Auswahl an Frischwurst ist äußert knapp. Aussehen und Konsistenz entsprechen nicht deutschen Gewohnheiten (der Geschmack gerüchtehalber auch nicht, auf einen Selbstversuch hatten wir noch keine Lust).

Fleisch wird täglich frisch geschlachtet. Man muss nicht von den ausgehängten Waren nehmen, wenn man sich an der fehlenden Kühlung oder den Fliegen stört. Jeder Metzger verfügt auch über einen Kühlschrank oder eine Gefriertruhe. Inwiefern die Kühlware besser ist als das frisch vom Schlachten aufgehängte Fleisch kann man nicht wissen. Es empfiehlt sich daher rein vorsorglich, Fleisch jeglicher Herkunft gut durchzugaren.

Auf dem Markt darf man jede Ware anfassen und probieren und sollte es auch. Wenn die Ware offen ausliegt sucht der Händler meist von sich aus die besten Stücke für den Kunden aus. Befindet sich die Ware außer Sicht, etwa hinter der Ladentheke, ist Vorsicht geboten; hier gilt "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser". Auch zu Hause kaufen wir schließlich nur ungern die berühmte "Katze im Sack".

Um es explizit zu sagen: Wir haben uns in Marokko beim Einkauf noch nie betrogen gefühlt. Fleisch, Obst und Gemüse werden abgewogen. Verkauft wird bevorzugt in ganzen Kilogramm-Einheiten, das rechnet sich leichter. Apropos rechnen: Die Marktleute rechnen in der Regel in Rial und erst die Endsumme wird - geteilt durch 20 - in Dirham umgerechnet. Sollte man also eine astronomisch hohe Endsumme genannt bekommen, dann bitte nicht erschrecken, sondern die Summe einfach durch 20 teilen. Der Händler achtet darauf, dass ein Kilo immer mindestens ein Kilo ist (nie weniger) und beim Preis wird auch mal abgerundet. Aber gehandelt wird bei Lebensmittel nicht. Wer versucht, den Preis zu drücken, erhält entweder weniger Ware oder schlechtere Qualität.

Viele Gebrauchsgegenstände und Verbrauchsmaterialen des täglichen Bedarfs, die uns Europäern daheim den Alltag erleichtern, finden sich auch in marokkanischen Supermärkten. Sind sie aus Europa importiert, kosten sie mindestens soviel wie daheim.

Preisübersicht (10 Dh ~ 1 EUR)

Die Preise der nachfolgenden Übersichten sind ca.-Angaben und ohne Gewähr (Tippfehler passieren). Je nach Region und Versorgungslage sind lokale Preisschwankungen möglich.

Hinweis: Einkäufe auf dem Gebiet der Westsahara sind aufgrund der weitgehenden Steuer- und Zollbefreiung nochmals rund 10-20 % günstiger als unten angegeben

Kilopreise Markt

Kilo Avocado (5 Stk) 40 Dh
Kilo Aubergine ???? Dh
Kilo Zuccchini ???? Dh
Kilo Bananen 5-8 Dh
Kilo Chili 4 Dh
Kilo Clementinen 2-3 Dh
Kilo Datteln (Premiumqualität) 100 Dh
Kilo Datteln (gute Qualität) 50 Dh
Kilo Datteln (hart) 20-30 Dh
Kilo Erbsen 6 Dh
Kilo Edamer 80 Dh
Kilo Erdnüsse (geschält, ungesalzen) 35 Dh
Kilo Fleisch (Huhn, Pute, Ziege) 60 Dh
Kilo Fleisch (Rind, Lamm) 80 Dh
Kilo Rinderhack 79 Dh
Kilo Merguez (Hackfleisch-Bratwürste) Pute 40 Dh
Kilo Merguez (Hackfleisch-Bratwürste) Rind 65 Dh
Kilo Gouda 80 Dh
Kilo Grieß 9 Dh
Kilo Honig 70 Dh
Kilo Kaffeebohnen 60 Dh
Kilo Kartoffeln 7-8 Dh
Kilo Knoblauch ???? Dh
Kilo Mandeln (geschält, ungesalzen) 110-130 Dh
Kilo Oliven 14 Dh
Kilo Paprika ???? Dh
Kilo Rettich 5 Dh
Kilo Tomaten 5 Dh
Kilo Weizenmehl 6 Dh
Kilo Zitronen 7-8 Dh
Kilo Zwiebeln 2 Dh

weitere Preise

Fladenbrot 2-3 Dh
Mineralwasser kohlensäurehaltig 0,75 Liter Flasche 6,5 Dh
stilles Wasser 5 Liter Kanister 9,50 - 12,5 Dh
stilles Wasser 1,5 Liter Flasche 10 Dh
Spülmittel 1 Liter 13 Dh
Gewürzmischung 100 g 20-40 Dh
Trockenhefe 125 gr 6 Dh
Olivenöl 1 Liter (natur, nicht filtriert) 50 Dh
großer Bund Kräuter (Petersilie, Koriander, oder Minze) 1 Dh
Eier 30 Stück 38 Dh
H-Milch 1 Liter 10 Dh
Frischmilch 0,5 Liter Beutel 3,5-6 Dh
Buttermilch 0,5 Liter Beutel 4-6,5 Dh
Internet-Guthaben für 30 Tage 5 GB 50 Dh
Waschladung (Kurzprogramm Waschmaschine) 30 Dh
Handwäsche 6 Kg 50 Dh
Brauchwasser 100 Liter 0-15 Dh
Campingplatz (gehobener Standard, Fahrzeug, 2 Personen, inkl. Wasser und Strom) 80-85 Dh
Diesel Marokko 1 Liter 9,0-9,5 Dh
Diesel Westsahara 1 Liter 7,5 Dh
Tasse Milchcafé 6 Dh
Gas 11 Kg Pfandflasche (inkl. Kauf, kein Pfand!) 140 Dh
LKW-Wäsche einfach (Hochdruckreinigung) 12 Dh
LKW-Wäsche Luxus (zwei Waschgänge, Unterbodenwäsche, Scheibenreinigung, Einseifen von Hand) 150 Dh
Autoreinigung innen / außen 30 Dh

Straßenimbiss

frittierter Fisch, Pommes Frites, 3x Sandwich, halbes Huhn, Flasche Wasser, Kanne Tee 70 Dh
frittiertes Gemüse, Pommes Frites, 4x Sandwich, Flasche Wasser, 2x Coca Cola á 0,3 Liter 50 Dh
Gemischte Fleischplatte vom Grill (Hackspieße und Lamm vom Metzger nebenan), Kanne Tee 80 Dh
Hackspieße 600 gr, 4x Lammkotelets, 2x Fladenbrot 120 Dh


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Oliver (Montag, 06 Februar 2017 08:50)

    Diesel ist in Marokko aber teuer ;-)

  • #2

    videomundum (Mittwoch, 08 Februar 2017 09:12)

    Tippfehler :-) Danke!

  • #3

    Simo (Montag, 27 Februar 2017 14:40)

    - kilo Aubergine : 4 - 6 Dh
    - kilo Zuccchini : 7 Dh
    - kilo Knoblauch : ~ 40 Dh
    - kilo Paprika : 6 - 7 Dh

  • #4

    Maria (Dienstag, 07 März 2017 03:44)

    das Geschriebene sehr bildhaft und die Bilder sehr aussagekräftig - ich werde wohl Fan dieser Seite...... aber nun isses genug für heute