Wandertipp Storurð

Vorbei am mächtigen Felssturz von Storurð führt ein mehrstündiger Rundwanderweg. Für unseren Reiseführer ein klares Muss und wir können stolz berichten: Die Mühe lohnt! Von der sportlichen Betätigung in freier Luft mal abgesehen sind die Ausblicke auf die Bergwelt einfach toll. Nicht immer ist der vorgeschlagene Weg klar ersichtlich und wir haben viel Spaß dabei, uns frei im Gelände zu bewegen.

Im Tal führt der Weg um hausgroße Felsbrocken herum und auch darüber hinweg. Ein 2x2-Antrieb ist Pflicht. Den Talboden bildet eine kurzgeschorene saftig grüne Wiese. Was aussieht wie ein Golfplatz mit englischem Rasen ist das Werk der frei grasenden Schafe.

Nach dem Felssturz wandern wir talabwärts weiter durch das herbstlich bunte Osfjöll, bis wir die Asphaltstraße erreichen. Jetzt wartet noch eine Bergankunft auf uns, denn das Auto steht oben auf dem Pass. Auch wenn ich die letzten Meter auf den Augenbrauen hinauf robben muss, das anschließende erfrischende Bad im Bergsee macht die Anstrengung im Nu vergessen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0