2013/37: Gut Holz

Demnächst wird die Holzbestellung rausgehen. Ich entschied mich jetzt gegen die ganz großen Platten, vor allem weil sie überproportional teuer und auch zu dick werden.

Meine Wahl für außen wäre Siebdruck (wetterfest) und für innen Birke Multiplex (Wohnklima, Optik).

Siebdruck misst 250 x 125 cm. Unten, vorne, hinten, links und rechts der Kabine ist 7-schichtiges 9 mm starkes finnisches Karosseriesperrholz angesagt, und das Dach wird aus 15 mm Karosseriesperrholz.

Birke Multiplex misst 300 x 150 cm und ist an den Wänden und der Decke 8 mm dick (7-schichtiges finnisches Material).

Die Haupt-Bodenplatte wird aus 21 mm Birke Multiplex.

Beide Platten erfüllen bei Vorliegen der entsprechenden Datenblätter die TÜV-Süd Empfehlungen für Splitterschutz und schwere Entflammbarkeit.

Für die Fachwerkkonstruktion zwischen den Wänden will ich mit Konstruktionsvollholz (KVH) arbeiten, 60 x 60 mm Fichte/Tanne in 5 m Länge (nicht keilverzinkt angesetzt). Jede Wand soll einen umlaufenden Rahmen haben, über den die Wände untereinander mit Schlossschrauben M10 x 120 verschraubt werden. Der Rahmen sollte ursprünglich aus Cumaru oder Bankirai werden, das klappt aber nicht mit der Iso-Dicke, daher wird der Rahmen aus KVH.

Ursprünglich war ich der Meinung, die Wände wegen der Wasserdampfdiffusion eigentlich tauschen zu müssen. Meine Annahme, dass Siebdruck als Dampfsperre und Birke Multiplex als Dampfbremse anzusehen ist, war aber falsch. Auch beschichtetes Sperrholz hat einen SD-Wert von maximal 400. SD-Werte werden nach meiner Recherche in Metern angegeben, also bleibt bei 8 mm nicht viel übrig. Die Kabine wird wohl oder übel diffusionsoffen sein.

Die Innenseite auch aus Siebdruck (6 mm) zu machen und aus optischen Gründen nochmal zu verkleiden (3-5 mm, dazwischen evtl. Folie) erscheint mir über die Länge der Kabine nicht stabil genug.

Das Dampfsperrgedöns sehe ich nicht als allzu heilig an, wir werden am Ende sowieso viele Löcher in den Wänden haben (Schrauben, Durchführungen, Klappen, Fenster, etc). Feuchtigkeit muss herausgelüftet werden.



Kommentare: 0