2013/30: fummeliger Kleinkram

Die Tage werden schnell immer kürzer, ich werde mir eine Lampe zum Schrauben besorgen müssen.
Schaffte Mittwoch nicht viel, nur den Pendelhalter Rückstrahler montiert (dauerte lange, bis ich diesen Fachbegriff fand), den falsch montierten Spiegelarm umgedreht (jetzt weiß ich, wie das Spiegelhalterstangendingsbums richtig heißt), die Schwerschichtmatten nachgeklebt (das Zeug ist praktisch kleberabweisend, ich fixierte es zusätzlich mit Panzerband). Und endlich fand ich die richtigen Karosseriestopfen für meine 20 mm Löcher.
Donnerstag fummelte ich eine neue Dichtschnur in die zweite Seitenscheibe. Mühsam, das, auch mit Spüli. Im Anschluss ersetzte ich die Spritzwasserschlauchdurchführung in der Stirnwand (eine von dreien) durch ein Originalteil. Jede andere Lösung hätte aufgebohrt und/oder aufwändig abgedichtet werden müssen. Es gab die Teile bei MAN sogar einzeln, ich hatte mit einer kompletten Spritzwasseranlage gerechnet. Als ich den Preis von 10,50 EUR auf dem Monitor sah, freute ich mich sogar kurzzeitig - bis ich erfuhr, dass jede einzelne Durchführung so viel kostet ... netto ... hmpf. Da ich das Teil bei eingebauter Frontscheibe nicht gleichzeitig von außen festhalten konnte, war es ganz schön kniffelig, von innen die neue Mutter aufzuschrauben. Um mein Seelenheil nicht zu gefährden, versuchte ich mich nur an einem Teil.


Kommentare: 0