2013/13: Fahrerhaus lackierfertig

Fahrerhaus Steyr 12M18 - entrostet
Fahrerhaus Steyr 12M18 - entrostet

Kleines Update zu den Fortschritten vom jüngsten Wochenende:

Am Samstagvormittag 1,5 Liter schwarzen 3in1-Lack am Chassis verballert - ein Tropfen auf den heißen Stein. Mehr Farbe war leider nicht mehr vorrätig, obwohl ich mehr gehortet hatte. Dafür stand ein frisch in schwarzer Farbe lackiertes Fahrgestell eines anderen Autos auf dem Firmengelände. Da muss wohl jemand in meinem Vorrat fündig geworden sein. Wie neulich bei den Batterien: Finde ich zwei Autobatterien in der Werkstatt am Ladegerät, die meinen verdächtig ähnlich sehen. Stellen sich auch als meine heraus. Frage ich den Strahler: Wieso hängen meine Batterien (die ich auf der zum Teilelager genutzten Pritsche gelagert hatte) hier am Ladegerät? Antwortet der Strahler: Weil sie leer sind. Ich: Wieso sind die leer? Der Strahler zuckt nur mit den Achseln. Forsche ich etwas auf dem Gelände nach und finde heraus, dass der Betrieb hier ein Unimog-Fahrgestell mit Anlasser und meinen Batterien auf dem Hof herumrangiert haben ... bis die Batterien leer waren. Sachen gibt's...

Am Samstagnachmittag und Sonntag - erstaunlich was zwei Leute in eineinhalb Tagen schaffen können - wurde die Hütte von uns lackierfertig vorbereitet. Einmal Führerhaus innen und außen komplett anschleifen, entrosten, zweimal grundieren außen, einmal innen. Viel Schufterei auf der Betonplatte in der prallen Sonne. Und abends fand ich unter der Haut noch 3 cm Draht von der Topfbürste ... uahaha :-(

Die Arbeit mit der Lackierpistole macht zu meiner Überraschung richtig Spaß. Vielleicht trägt dazu auch der stete Verdünnungsnebel bei... Das Ergebnis ist beim ersten Mal natürlich nicht perfekt geworden - hier und da finden sich Läufer und Kleckse. Viel wichtiger ist die Erkenntnis: Wir kriegen das auch selbst hin! Und vielleicht schleifen wir ja vor dem Decklack noch mal drüber.

Fahrerhaus Steyr 12M18 - grundiert
Fahrerhaus Steyr 12M18 - grundiert
Kommentare: 0