2013/3: Modellbau

Ich habe noch keine exakte Vorstellung davon, wie die Wohnkabine gebaut werden soll. Im Moment kreisen mir viele Ideen durch den Kopf und ein paar davon zu Statik und Verbindungstechnik der Holzbauteile brachte ich schon als Skizze zu Papier. Ein echter Plan entsteht aufgrund des hohen Zeitbedarfs bei der Aufbereitung des Fahrgestells aber bestenfalls nebenbei.

Um überhaupt einmal ein Gefühl für die Dimensionen und Materialstärken der Konstruktion zu bekommen, begannen wir zuhause ein Balsaholzmodell im Maßstab 1:10. Der Modellbau schreitet langsam voran und bringt wertvolle Erkenntnisse (Euphemismus für: Probleme über Probleme). Die folgenden Bilder zeigen den Hilfsrahmen für eine Federlagerung, den Aufbau von Bodenplatte und Kabinendecke sowie die Konstruktion der Stirnwand (die einen Durchgang zum Fahrerhaus ermöglich soll).

Kommentare: 0